CDU-Ortsverband gut aufgestellt

August 19, 2021

Für ein lebens- und liebenswertes Badbergen

Mit einer guten Mischung aus erfahrenen Gemeinderatsmitgliedern und frischen Kandidaten hat sich die Badberger CDU für die Gemeinderatswahl am 12. September 2021 aufgestellt. Das 10-köpfige Team um Spitzenkandidatin Katherina Bußmeyer möchte dabei die bisherige gute und konstruktive parteiübergreifende Ratsarbeit der vergangenen fünf Jahre fortsetzen, aber auch neue Akzente setzen.
Vor allem die mittel- bis langfristige Dorfentwicklung soll eine zentrale Rolle in der politischen Arbeit der CDU spielen. Die Neugestaltung der Hauptstraße sei ein guter Anfang gewesen, auf dem man aufbauen müsse, so Katherina Bußmeyer. Grundsätzlich sei es eine wichtige Aufgabe, Badbergen attraktiver zu gestalten, für Familien mit Kindern gleichermaßen wie für Senioren, für Gewerbetreibende genauso wie für den Tourismus. Themen wie Integration und die Schaffung neuen Wohnraums für Jung und Alt müssen mit der nötigen Weitsicht angegangen werden, ebenso die Sicherstellung der medizinischen Grundversorgung. Auch der Schul- und Kindergartenstandort Badbergen soll zukunftssicher aufgestellt und konsequent weiterentwickelt werden, gut ausgebaute Straßen und Radwege dafür sorgen, dass diese Einrichtungen sicher erreichbar sind.
„Es hängt alles miteinander zusammen.“, so der CDU-Vorsitzende Jan-Christoph Söhnel, der persönlich insbesondere die Belebung der leerstehenden Geschäftsräume im Ortskern als große Herausforderung sieht. „Ein Dorf lebt davon, dass Leben im Dorf ist. Gehen die Lichter in den Geschäften aus, hat das auch direkte Auswirkungen auf das Dorfleben“, so Söhnel weiter.

Das Wohl Badbergens liegt allen sehr am Herzen

Besonders stolz zeigt sich Söhnel über das Team, mit dem die CDU Badbergen zur Gemeinderatswahl am 12.09.2021 antritt. „Es ist toll, so motivierte Leute zu haben, denen das Wohl Badbergens wirklich am Herzen liegt und die etwas bewegen und vorantreiben wollen.“

Foto: Artland Foto

Für einen Sitz im Gemeinderat bewerben sich (v.l.n.r.): Oliver Epping, Jens Timmering, Dirk Jerrentrup, Carsten Busch, Katherina Bußmeyer, Manfred Hussmann, Dr. Jochen Thiering, Axel Meyer zu Wehdel, Florian Weiss, Jan-Christoph Söhnel.