Wärmenetz Badbergen gewinnt immer mehr Kontur

Juni 18, 2010

 

Auf der Gemeinderatssitzung am 17. Juni 2010 stellte Herr Robert Wasser, der für die Firma REGENIS die Vorarbeiten durchführt, zusammen mit Matthias Partetzke von der Firma INeg Energie den Planungsstand des Nahwärmenetzes Badbergen vor. Wesentliche Erkenntnis war, daß die Planungen mit voller Kraft laufen und daß die Vorarbeiten aus der Machbarkeitsstudie aus 2009 von Herrn Partetzke dabei eine gute Hilfe sind.
Es sind bereits einige Vorgespräche gelaufen; einerseits hinsichtlich der technischen Realisierung, dann wegen der Finanzierung und auch zur Sicherstellung der Gas- bzw. Wärmelieferung. Da noch nicht alle Gespräche abgeschlossen sind, wurden drei Varianten erarbeitet:
1. Lieferung von Gas oder Wärme durch die Biogasanlage an der Fleischwarenfabrik Artland. Dieser Lieferant ist weiterhin sehr intereressiert, kann aber aktuell keine Absichtserklärung abgeben.
2. Lieferung von Gas oder Wärme durch Landwirte, die eine Biogasanlage bauen wollen. Hier gibt es mehrere Interessenten, die für verschiedene Realisierungsmodelle offen sind.
3. Bau einer eigenen Biogasanlage durch die zu gründende Wärmegenossenschaft.
Die letzte Variante führt in der Kalkulation zu den niedrigsten Wärmekosten für die Wärmeabnehmer, erfordert aber die doppelten Investitionen wie die Varianten 1 und 2.
In allen drei Varianten wird davon ausgegangen, daß die Gemeinde eine ideelle Unterstützung leistet, sich aber nicht höher finanziell beteiligt als jeder andere Wärmeabnehmer auch.

Der Gemeinderat nahm die Vorstellung des Sachstandes positiv auf. In einer der nächsten Sitzungen des Gemeinderates kann sicher über weitere Fortschritte der Planung berichtet werden.

CDU Badbergen @facebook

Nachrichten CDU Niedersachsen

Termine CDU Niedersachsen